Montag, 14. November 2016

Herren 1: Saisonstart verkorkst

TSV Schwieberdingen – TVH 3:0 (11:9, 12:10, 11:8)
TV Stammheim 2 – TVH 2:2 (10:12, 7:11, 11:5, 11:5)

Eine Niederlage, ein Unentschieden – das ist die Bilanz für den TVH zum Saisonstart der Hallen-Schwabenliga. Gegen die Gastgeber aus Schwieberdingen gab es eine knappe und vermeidbare 0:3 Niederlage, gegen den TV Stammheim 2 verspielten die Leintäler noch einen 2:0-Vorsprung.
Die Starting-Five der Heuchlinger bildete A. Betz sowie Braun am Schlag sowie P. Betz, Schmid und Ilg in der Abwehr. Hauptschlagmann Heinrich war nur für Notfälle vorgesehen, da er verletzungsbedingt noch immer nicht voll spielbereit ist. Spielführer A. Ilg kurz vor dem Spiel: „Mit dem Ausfall von Daniel fehlen uns natürlich wichtige Optionen, aber das hilft noch nun alles nichts. Wir müssen von Anfang an dabei sein und unser Spiel durchziehen.“



Beinahe in allen drei Sätzen gegen die Gastgeber das gleiche Bild. Der gegnerische Schläger zunächst mit einer hohen Fehlerquote, dadurch eine schnelle und deutliche Führung für die Ostälbler. Im Umkehrschluss lief dann aber nicht viel zusammen bei den Heuchlingern, wenn mal gepunktet werden musste. Individuelle Fehler in der Annahme sowie eine hohe Fehlerquote am Schlag brachten den TVH letztendlich um die Satzsiege. Am Ende spielten die Schwieberdinger dann einfach cleverer und behielten die Punkte mit 11:9, 12:10 und 11:8 bei sich. Daran änderte auch die Hereinnahme von Heinrich zum Ende des zweiten Satzes nichts mehr. „Wir waren in den entscheidenden Situationen nicht abgezockt genug und verfielen in Hektik.“, fasste Spielercoach A. Betz zusammen.

Gegen die junge Truppe Stammheim 2 sollten dann endlich die ersten Punkte in dieser Schwabenliga-Spielzeit her. Mit offenem Visier ging der TVH in die zweite Partie gegen die Bundesliga-Reserve und nutzte die Gunst der Stunde. Mit variablem Aufbauspiel sowie präzisen Rückschlägen setzten die Leintäler die Stammheimer unter Druck und die fanden ihrerseits (noch) nicht ins Spiel. Mit 12:10 und 11:7 war der erste Punkt für den TVH sicher. „Jetzt machen wir den Sack zu“, motivierte Ilg seine Mitspieler in der Satzpause. Der Gegner zeigte sich nun in gewohnter Manier. Per Rückschlag konnten sie vorbei am Block ein ums andere Mal auf der kurzen Seite punkten, Heuchlingen fand kein Gegenmittel und musste dem hohen Aufwand letztendlich auch konditionell Tribut zollen. Mit 5:11 und 5:11 kassierte der TVH doch noch klare Satzverluste und musste sich letztendlich mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Mit nur einem Punkt zum Saisonstart rangieren die Ostälbler zunächst am Tabellenende. Die Situation ist zunächst nicht viel aussagend, dennoch ist bereits erkennbar, dass es auch in dieser Spielzeit ein dichtes Tabellenmittelfeld geben wird. Der TVH kann sich also keine großen Ausrutscher mehr erlauben, will man mit dem Abstieg schnell nichts mehr zu tun haben.
In zwei Wochen gilt es diese Ambitionen zum ersten Mal in der noch jungen Schwabenligasaison zu unterstreichen. Mit dem NLV Vaihingen sowie der Reserve aus Vaihingen / Enz warten zwei harte Brocken auf die Heuchlinger, doch Siege sind allemal möglich und vor allem nötig.

TVH: A. Betz, P. Betz, Braun, Heinrich, Ilg, Schmid

Aktuelle Tabelle:

1 Kommentar:

  1. Remszeitung
    Na wenigstens sieht die Annahme halbwegs elegant aus ;-)

    AntwortenLöschen