Mittwoch, 24. Mai 2017

OSTALB CUP 2017




---

Wir möchten euch herzlich zu unserem traditionellen Vatertagsturnier einladen.
Der Ostalb-Cup geht dieses Jahr bereits in die fünfte Runde und wir freuen uns natürlich
euch, im Rahmen dieses kleinen aber feinen Jubiläums, in Heuchlingen begrüßen zu
dürfen. Unser schicker Wanderpokal freut sich auf einen neuen Vitrinenplatz bei den
Gewinnerteams. Wir erwarten spannende Begegnungen und spitzen Faustballstimmung
während, zwischen und nach den Spielen im Kampf um den begehrten Cup.

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein. Es erwartet euch ein beheiztes
Festzelt, unsere Sonnenterrasse und natürlich die angesagteste Bar im Ostalbkreis.
Die »Kleinste Bar der Welt« freut sich wieder auf inniges miteinander auf gewohnt
kleinstem Raum.

Übernachtungsmöglichkeiten bieten wir von Mittwoch bis Freitag,
mit einem Rundum-Sorglos-Paket, für euch an.

Liebe Faustballfreunde,
wir freuen uns auf euch!

Eure Faustballabteilung
des TV Heuchlingen

---

TURNIER
Donnerstag, 25. Mai 2017

MELDESCHLUSS
Samstag, 20. Mai 2017

MELDEGELD
25 Euro

---





Montag, 22. Mai 2017

Rabenschwarzer Heimspieltag

TVH – TV Vaihingen / Enz 1:3 (11:9, 9:11, 9:11, 6:11)
TVH – TV Hohenklingen 0:3 (6:11, 7:11, 6:11)
TVH – NLV Vaihingen 0:3 (8:11, 6:11, 11:13)

Desaströs präsentierte sich die Heuchlinger Erste beim Schwabenliga-Spieltag am heurigen Tage. „Nichts lief bei uns zusammen. Und wenn mal was passte, war dies nur von kurzer Dauer.“, fasste Spielercoach Betz die schwache Leistung seines Teams beim ersten Heimspieltag der Saison zusammen. So setzte es teils unnötige Niederlagen gegen den TV Vaihingen / Enz, TV Hohenklingen sowie NLV Vaihingen.

Vor über 50 Zuschauern startete die gewohnte Starting Five um Heinrich, Braun, Ilg, P. Betz und Schmid zunächst souverän. Gegen die Reserve der Enzler wurde es nur am Ende des Satzes knapp, doch ein starker Aufschlag der TVHler brachte den 11:9-Auftakterfolg. Im Folgenden verließ das Glück, aber vor allem die Konzentration im Spielaufbau die Heuchlinger. Entsprechend konnte der Gegner das Spiel zu seinen Gunsten drehen. Damit gab der Gastgeber durch die Sätze 9:11, 9:11 und 6:11 wichtige Punkte an die Gäste ab und kassierte eine vermeintlich vermeidbare Niederlage. Sinnbildlich für das Spiel war der letzte Satz, an dem die Leintäler keinen einzigen Ball im Rückschlag über die Leine brachten.

Dies sollte sich in den folgenden Partien ändern. Doch schnell war klar, das wird kein Zuckerschlecken für die Gastgeber an diesem Tage. Die Abwehr und Zuspiel wurde nur bedingt über die folgenden sechs Sätze besser. Und war das Zuspiel einmal auf dem Punkte, so verpassten es die Angreifer das ein oder andere Mal zu viel, den Sack zuzumachen und den Punkt aus eigener Kraft zu erzielen. „Wir versuchten im Laufe dann verschiedenste Taktiken und Aufstellungen, doch nichts brachte uns zurück auf die Siegerstraße.“, resmüierte Betz nach dem Spieltag. Der Spielertrainer weiter: „Wenn wir heute etwas Positives aus dem Spieltag ziehen wollen, dann ist es das über weite Strecken ansprechende Aufschlagsspiel sowie unsere einzigartigen Zuschauer.“

Entsprechend klar gingen die Matches gegen die Aufstiegsaspiranten TV Hohenklingen sowie NLV Vaihingen mit 0:3 an den Gegner. Für den TVH bedeutet dies ein Rückfall auf Rang sieben in der Tabelle in Württembergs höchster Spielklasse. Nach der Vorrunde geht’s für die Ostälbler bereits um die Wurst. In den anstehenden Spieltagen stehen die direkten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller auf dem Tableau. Hier zählen nur Punkte, nichts Anderes. Die Heuchlinger wissen um ihre Qualitäten, doch müssen sie endlich wieder zurück zu ihrem gewohnt sicheren Aufbauspiel finden, um nicht den Anschluss ans rettende Ufer bald zu verlieren.

TVH: Heinrich, Braun, P. Betz, Ilg, Schmid, A. Betz, Zehnder

Landesliga-Team mit nur einem Sieg

TG Biberach 1 – TVH 2 3:0 (11:2, 11:7, 11:4)
TG Biberach 2 – TVH 2 1:3 (9:11, 6:11, 13:11, 6:11)
FC Saulgau – TVH 2 3:0 (11:6, 11:6, 11:7)
TSV Lindau – TVH 2 3:1 (11:5, 11:4, 9:11, 11:7)

Leider reichte es für die Zweite nur zu einem Sieg beim zweiten Spieltag in der Landesliga. Gegen Biberach 1, FC Saulgau und TSV Lindau sah der TVH 2 nur selten Land und konnte nichts Zählbares ernten. Folglich rangieren die Leintäler nun auf Platz sechs in der Landesliga. Nach unten ist nun nicht mehr viel Luft, in den nächsten Spielen muss nun wieder ein positives Punkteverhältnis her.

TVH 2: Maier, Schwab, Waidmann, P. Schmid, J. Schmid, Schierle, Leimbach, Funk

Montag, 15. Mai 2017

Verhaltener Saisonstart in die Schwabenliga

TVH – TV Vaihingen / Enz 1:3 (9:11, 4:11, 11:7, 9:11)
TVH – TV Hohenklingen 0:3 (5:11, 7:11, 5:11)
NLV Vaihingen - TVH 1:3 (12:14, 11:6, 7:11, 9:11)

Nicht ganz zufrieden können die Faustballer des TVH mit der bisherigen Punkteausbeute nach zwei Spieltagen in württembergs höchster Spielklasse sein. „Wir wollten mindestens mit einem positiven Punkteverhältnis aus den ersten Matches gehen“, konkretisierte Spielercoach Betz nochmals das Ziel, der zurzeit aufgrund einer zurückliegenden OP nicht aktiv am Spielgeschehen teilnehmen kann.
Bereits vorletztes Wochenende gab es eine wahre Wasserschlacht zum Saisonstart in Westerstetten. Zunächst kamen die Leintäler besser aus den Startlöchern und behielten gegen den TSV Illertissen mit 3:1 die Oberhand. Hier war das Glück und die geringere Fehlerquote auf dem tiefen Geläuf noch auf Seiten des TVH. Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber drehte sich das Bild allerdings. So musste der Favorit hier Punkte lassen und sich mit 2:2 Punkten aus dem ersten Spieltag begnügen.

Diesen Sonntag stand wohl der härteste Spieltag auf dem Programm. Vier ambitionierte Teams hinsichtlich Meistertitel und Relegationsplätze standen sich gegenüber und mittendrin der TVH. Zunächst ging es gegen die kompakte Bundesliga-Reserve TV Vaihingen / Enz. Hier gestaltete sich der erste Durchgang besonders knapp. Leider zogen die Ostälbler den Kürzeren, ebenso wie beim Zweiten (9:11, 4:11). Danach wollten es die fünf TVHler nochmals wissen.

Ausgeglichener Start in die Landesliga

TSV Riedlingen – TVH 2 0:3 (4:11, 5:11, 3:11)
TV Veringendorf– TVH 2 3:1 (11:8, 11:8, 10:12, 11:6)

Vergangenen Sonntag ging es auch für das Landesliga-Team des TVH endlich los in die Feldsaison. Die Heuchlinger starteten zunächst stark gegen den Gastgeber und ließ keine Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Die Zweite um Mittelmann Waidmann legte das wohl schnellste Spiel des Tages aufs Parkett und siegte deutlich mit 11:4, 11:5 und 11:3 gegen den TV Riedlingen.
Der Höhenflug war in der zweiten Partie dann schnell verflogen.

Samstag, 13. Mai 2017

Neu formierte U16 weiblich schlägt sich wacker

Gleich zum Auftakt kam mit dem Gastgeber Gärtringen eine große Nummer auf unsere U16 Mädels zu. In diesem Match war dann auch entsprechend mit 1:11 und 4:11 nichts zu holen. Daraufhin kam das neu formierte Team um Ann-Cathrin, Carolin, Nadja und Janine, die heute leider zu viert zum Spieltag reisen mussten, immer besser ins Spiel. Gegen den TV Vaihingen / Enz lag ein Unentschieden in der Luft, leider reichte die Kraft nicht ganz und auch dieses Spiel ging mit 0:2 verloren. Doch das Glück sollte im letzten Spiel auf Heuchlinger Seite stehen. Auf einen wiederum knappen 9:11-Satzverlust gegen die Unterhaugstetter folgte ein am Ende doch deutliches 11:7. Mit viel Kampf und klugen Aufschlägen glückte am Ende wenigstens ein Unentschieden.

Dienstag, 9. Mai 2017

HEIMSPIELTAG Schwabenliga


Spiele mit Heuchlinger Beteiligung um 10 Uhr, 12 Uhr und 14 Uhr. Ein zünftiges Weißwurstfrühstück, eine reichhaltige Getränkeauswahl sowie Kaffee & Kuchen warten auf Euch.
Wir freuen uns auf eure lautstarke und zahlreiche Unterstützung auf dem Heuchlinger Center-Court!

Sonntag, 16. April 2017

TVH-Faustballer „go“ green

6 Wochen Saisonpause sind schon wieder passé. Dreckbehaftete Schienbeine, verspringende Bälle und Windböen rufen wieder seit fast drei Wochen. Und heuer kam’s zum ersten Kräftemessen der Faustballer in der Vorbereitung zur anstehenden Feldsaison.

Beim Einladungsturnier des TV Segnitz hatte die Erste zunächst einen schweren Stand. Im Laufe des Turniers steigerten sich die Leintäler jedoch und konnten der Konkurrenz aus Liga zwei am Ende gar die Stirn bieten. Leider reichte es trotzdem nur zum vorletzten Rang. Viel wichtiger waren jedoch die Erkenntnisse über den aktuellen Leistungsstand. Zumindest beim After-Turnier-Modus befinden sich die Jungs bereits auf Top-Niveau, alles andere ist noch ausbaufähig.

Gut drei Wochen intensive Vorbereitung stehen noch auf dem Programm, ehe es mit den ersten Spieltagen losgeht. Diese Feldsaison geht der TVH mit drei Herrenteams und gar vier Jugendteams an den Start, so viele wie seit Jahren nicht mehr. Wir hoffen auf viele Punkte und Siege für die Ostälbler und drücken den Teams natürlich jetzt schon die Daumen.

Jetzt schon vormerken: Am 21. Mai steht der erste Heimspieltag in der Schwabenliga und Bezirksliga an. Und wenige Tage darauf, am 25. Mai, gibt’s das Großevent „Ostalb-Cup & Vatertagshocketse“. Wir sehen uns!

Dienstag, 7. Februar 2017

TVH macht Klassenerhalt in letzter Minute klar

TSV Illertissen - TVH 3:0 (11:8, 11:6, 11:8)
TG Biberach - TVH 0:3 (4:11, 9:11, 6:11)

Mindestens einen Punkt benötigte der TVH noch für den Klassenerhalt in Württembergs höchster Faustball-Liga. Zunächst gab es gegen Gastgeber eine klare 0:3-Niederlage, doch gegen Abstiegskonkurrent sicherten sich die Leintäler ebenso klar mit 3:0 die Big Points. Damit erreichte der TVH zumindest das Minimalziel Klassenerhalt und geht auch kommende Hallensaison in der Schwabenliga auf Punktejagd.


„Wir wussten, auf Schützenhilfe können wir nicht unbedingt zählen.

Landesliga: Zwei Unentschieden reichen zum Klassenerhalt

TVH 2 – TV Bissingen 2:2 (4:11, 12:10, 11:9, 7:11)
TVH 2 – TSV Denkendorf 2:2 (7:11, 11:8, 5:11, 11:5)

Mit zwei Unentschieden machte das Landesliga-Team des TVH den Klassenerhalt auf den letzten Drücker klar. Nach dem unnötigen Unentschieden gegen den Tabellenletzten Denkendorf war der stark erkämpfte Punkt gegen den designierten Meister aus Bissingen fast überlebensnotwenig.