Freitag, 24. November 2017

Aufregender Saisonstart der TVH- U10

Zumindest für die Spieltagfrischlinge war der U10-Saisonauftakt am vergangenen Sonntag eine Riesenaufregung. Erstaunlich cool gingen Pia, Ben, Louis und Ina dafür im 1. Spiel gegen Stammheim ans Werk, das 15:25 für die TVH-Auswahl war deutlich. 
Einige schöne Spielzüge reichten gegen die stark aufspielenden Teams aus Kleinvillars (25:6; 11:23) und S-Vaihingen (11:27) noch nicht für Punkte. 
Überspannend verlief die Partie gegen  Stammheim 1. Die 9:6 Führung für den TVH löste sich nach und nach auf. Bis zum 16:16 konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, ehe die Stuttgarter mit drei Bällen in Front lagen. Aber! Ausgleich bei 20:20 kurz vor Abpfiff. Der letzte Aufschlag der Ostälbler fand jedoch nicht mehr ins Ziel. Mit nur einem Ball mehr freute sich Stammheim über das Punktepärchen.
 




Montag, 20. November 2017

Erste Saisonniederlage für den TVH

TSV Gärtringen – TVH 1:3 (6:11, 12:10, 8:11, 8:11)
TV Vaihingen/Enz2 – TVH 3:0 (11:9, 12:10, 11:9)

Als Tabellenführer angereist, reichte es für die Leintalfaustballer leider nur für 2:2-Punkte beim letzten Vorrundenspieltag in der Schwabenliga. Reichte es gegen Gastgeber Gärtringen aufgrund der besseren individuellen Klasse noch zu einem 3:1-Erfolg, so mussten sich die Mannen um Coach Betz dem Dauerrivalen Vaihingen knapp mit 0:3 geschlagen geben.

Heuchlingen startete gewohnt mit der Starting-Five Heinrich, Braun, Ilg, P. Betz und Schmid. Zunächst ließ der TVH keine Zweifel am seinem Favoriten-Status aufkommen. Mit 11:6 gingen die Leintäler in Front. Daraufhin folgte ein weiteres 11:6, leicht begünstigt durch Eigenfehler der Gastgeber. Danach gönnte sich der Siegesaspirant förmlich eine Auszeit. Gärtringen nutzte die Gunst der Stunde und verkürzte auf 1:2. Coach Betz bruddelte krätig in der Pause: "Jungs, mit 80% schaffen wir das natürlich nicht hier." Im vierten Durchgang spielten die Ostälbler dann zunächst einen klaren 4:0-Vorsprung heraus. Die taktische Umstellung auf Hauptschlag von Heinrich auf Braun machte sich bezahlt. In Folge konnten die Favoriten den Vorsprung locker verwalten und holten sich mit 11:8 die ersten zwei Punkte des Tages.

In der letzten Partie der Vorrunde ging es dann gegen den „ewigen“ Rivalen Vaihingen / Enz 2. Gegen die Bundesliga-Reserve mussten die Leintäler nochmals eine Schippe draufpacken, wollten sie als Sieger vom Feld gehen. Zunächst punkteten die Enzler um den amtierenden Weltmeister Marx mehrmals über kurze und halblange Bälle. Den Rückstand konnten die Heuchlinger nicht mehr wettmachen und mussten sich knapp mit 9:11 geschlagen geben. Im zweiten Durchgang gingen die Heuchlinger zunächst in Front. Leider ließ das Zuspiel, wie eigentlich im ganzen Spielverlauf, zu wünschen übrig und Vaihingen konnte den Satz drehen.

Leider nur ein Unentschieden für unsere U16w

Die Saison startete gleich mit einer schlechten Nachricht - Nadja musste verletzungsbedingt passen. Gute Besserung auf diesem Wege.
Gegen Vaihingen 1 gaben Ann-Cathrin, Jenny, Janine, Caro und Jennifer gleich Vollgas und holten sich den Satz klar mit 11:5. Im zweiten Durchgang kamen die Gegner dann besser ins Spiel und punkteten immer wieder an der Angabe. 7:11 bedeutete zwar den Satzverlust, das erste Unentschieden war aber eingeheimst.


Montag, 13. November 2017

Volle Punkteausbeute der Heuchlinger Erste

TVH – TV Stammheim 2 3:1 (7:11, 11:5, 11:8, 11:6)
TVH – TV Stammheim 3 3:0 (11:8, 11:9, 11:9)
TSV Westerstetten - TVH 0:3 (6:11, 5:11, 11:13)

„3 Spiele, 6 Punkte – das wäre natürlich top.“, gab Schlagmann Heinrich vor dem zweiten Spieltag der noch jungen Schwabenliga-Saison noch etwas schmunzelnd zum Besten. Fast könnte man sagen: Gesagt, getan. Mit voller Punkteausbeute sowie 9:1-Sätzen kehren die TVH-Jungs mit nahezu weißer Weste von Neu-Ulm zurück.


Zum Auftakt ging es im Duell mit dem ewigen Konkurrenten und Bundesliga-Reserve TV Stammheim 2 gleich in die Vollen. Coach Betz musste zumindest bei der Aufstellung nicht viel taktieren, da ohnehin nur fünf etatmäßige Spieler mit Heinrich, Braun, P. Betz, Ilg und Schmid zur Verfügung standen. Zunächst ging der TVH in Front, dann fand Stammheim ins Spiel. Die sich auftuende Lücken im Blockspiel nutzte der Gegner eiskalt und eigene Fehler brachten den 7:11-Rückstand. Nach einer klaren Pausenansage vom Heuchlinger Coach konzentrierten sich die Leintäler dann endlich auf ihr schnörkelloses Spiel und auch das Zuspiel ließ nun kaum noch Wünsche übrig. In Folge hielten die Nordstuttgarter dem Druck nicht mehr stand und Heuchlingen glich zunächst mit 11:5, legte dann mit 11:8 gleich nach und ließ sich im Entscheidungssatz die Lorbeeren dann nicht mehr nehmen. Mit 11:6 setzten die Ostälbler dann ein weiteres klares Ausrufezeichen.

Montag, 6. November 2017

Fast perfekter Saisonstart für die TVH-Faustballer

TV Trichtingen - TVH 2:2 (11:9, 8:11, 11:7, 3:11)
VFB Friedrichshafen - TVH 1:3 (11:8, 5:11, 4:11, 11:13)

Acht harte und intensive Wochen liegen hinter den Faustballern aus dem Leintal, damit sie auf den Punkt fit zum Saisonstart der Schwabenliga waren. „Alles in allem bin ich zwar nicht 100%ig zufrieden mit dem Verlauf der Vorbereitung, aber ich denke wir haben das Beste aus den Rahmenbedingungen gemacht.“, so Spielercoach A. Betz. Er selbst muss wohl noch einige Wochen verletzungsbedingt aussetzen. Ansonsten konnte der TVH beim Auftakt personell aus dem Vollen schöpfen. Erstmalig stand auch Nachwuchsmann J. Leimbach im Aufgebot, für den es dann leider zu keiner Einsatzzeit reichen sollte.

In der ersten Partie des Tages erwischten die Heuchlinger gegen den Aufsteiger Trichtingen zunächst den besseren Start. Die 3:0-Führung gab dem Favoriten dann aber scheinbar zu viel Sicherheit, sodass die Trichtinger in Folge punkten konnten und den ersten Satz mit 11:9 für sich entschieden. Im zweiten Durchgang war der TVH dann gewarnt und spielte wieder konzentrierter und vor allem durckvoller am Schlag. Entsprechend gelang der Ausgleich zum 1:1. Der dritte Satz entwickelte sich ähnlich dem Ersten und die Trichtinger spielten sich wahrlich in einen Rausch. Heuchlingen verpasste es, den ein oder anderen „Unerreichbaren“ in der

Dienstag, 22. August 2017

Durchwachsene Feldsaison mit Lichtblicken für den TVH


Nach einer langen und überaus heißen Feldsaison 2017 verabschieden sich die Leintal-Faustballer wohlverdient in die Sommerpause. Die drei Aktiven- sowie vier Jugendteams kämpften um viele Punkte und Siege, teilweise blieb ihnen das Glück jedoch verwehrt.

Mittwoch, 2. August 2017

Jugendzeltlager 2017 – Wahnsinn!


Gleich am ersten Tag der Ferien machten sich elf junge Faustballer zusammen mit ihren Betreuern auf den Weg ins badische Kippenheim. Unter dem Motto „Schwaben meets Baden“ wurde dort das jährliche Jugendzeltlager des STB ausgetragen. Dabei war für die Kids und Jugendlichen einiges geboten.

Durchwachsene Feldsaison mit Lichtblicken für den TVH



Nach einer langen und überaus heißen Feldsaison 2017 verabschieden sich die Leintal-Faustballer wohlverdient in die Sommerpause. Die drei Aktiven- sowie vier Jugendteams kämpften um viele Punkte und Siege, teilweise blieb ihnen das Glück jedoch verwehrt.

Freitag, 28. Juli 2017

Jugenzeltlager 2017

Den kenn' ich doch?

veröffentlicht am Fr, 28. Juli 2017 auf badische-zeitung.de)

Samstag, 22. Juli 2017

FISTBALL TV



Live von dern World Games In Breslau

Fistball TV